Illustration zum Thema Doctor of Philosophy (PhD)

Doctor of Philosophy (PhD)

Der Doctor of Philosophy (PhD; lateinisch: philosophiae doctor) ist ein wissenschaftliches Forschungsdoktorat mit einer üblichen Dauer von mindestens drei Jahren. Es stellt im akademischen Sinne die höchste Form des Doktorats dar und ist ohne weitere Habilitation die Vorstufe zur (Universitäts-)Professur. Es grenzt sich so von eher berufspraktischen Abschlüssen (sog. Professional Degrees) ab. Zu diesen zählen zum Beispiel der Medical Doctor (MD), der nach erfolgreich abgeschlossenem Studium vergeben wird, oder der Doctor of Business Administration (DBA), der nach einem vergleichbaren, aber praxisnäheren Promotionsverfahren verliehen wird.

Trotz des Wortlauts handelt es sich beim Ph.D. in aller Regel nicht um den Doktor der Philosophie. Das Studienfach wird meist mit in angeschlossen, z. B. Ph.D. in Economics oder Doctor of Philosophy in Arts and Sciences, abgekürzt als Ph.D. in Arts and Sciences. Der Ph.D. wird hinter dem Namen geführt. Entsprechend der gängigen wissenschaftlichen Konvention wird ein Ph.D. als Dr. <Name> angesprochen. Die Angabe als Ph.D. <Name> existiert nicht. Grundsätzlich gilt jedoch in Deutschland, dass ein im Inland erworbener Doktorgrad im Inland nicht als „Ph.D." geführt werden darf, da akademische Grade nur in der Form geführt werden dürfen, wie sie in der Urkunde benannt sind.

Voraussetzung zur Führung dieses Grades ist wie bei allen anderen ausländischen Graden, dass die Universität nach dem Recht des Herkunftslandes zur Gradvergabe berechtigt ist. Ein in einem EU-Staat erworbener Doktorgrad kann in Deutschland als „Dr." ohne weitere Zusätze oder Herkunftsangabe geführt werden. Das gleiche gilt nach einem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 21. September 2001 in der Fassung vom 15. Mai 2008 für Doktorgrade bzw. Ph.D.-Grade, die in Australien, Israel, Japan oder Kanada erlangt wurden. Ph.D.-Grade, die in den USA erlangt wurden, können in Deutschland ebenfalls ohne weitere Zusätze als „Dr." geführt werden, sofern die verleihende Einrichtung von der Carnegie Foundation for the Advancement of Teaching als „Research University (high research activity)" oder als „Research University (very high research activity)" klassifiziert ist.

logo Promotionsexperten